Kontakt
Anfahrt

Philipp-Reis-Str. 4
35398 Gießen

Standort anzeigen:
OpenStreetMap
Google-Maps

Energie hoch 4 - Schulbau Hamburg

So macht Umweltschutz Spaß! Sylphen entwickelt Webportal zum Energiesparen an Hamburger Schulen

https://sbh-energieportal.sylphen.com

Seit 1994 gibt es in der Freien und Hansestadt Hamburg infolge einer Gesetzesvorgabe ein Anreizsystem zum Senken der Betriebs- und Verbrauchskosten, damals genannt "fifty/fifty", heute Energie hoch 4. Das Prinzip basiert auf der Idee, dass 50% der durch aktives Nutzerverhalten der staatlichen Schulen eingesparten Energie-, Wasser- und Abfallkosten (abzüglich 5% Verwaltungskosten) an diese zur freien Verfügung ausbezahlt werden. Viele Lehrer und Schüler wurden durch fifty/fifty motiviert, Energie einzusparen und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. 

Mit der im Jahr 2010 erfolgten Übertragung der Verantwortung für die Verwaltung bzw. Bewirtschaftung der rund 350 Hamburger Schulgebäude von der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) auf die Schulbau Hamburg (SBH) bzw. die Gebäudemanagement Hamburg (GMH) übernahm die SBH / GMH auch die Verantwortung für das Anreizsystem fifty/fifty. Da die BSB bzw. die Schulen ihre Gebäude mieten und die BSB eine Warmmiete einschließlich aller sonstigen Nebenkosten bezahlt, liegt das Betriebskostenrisiko aufgrund dieses Vermieter-Mieter-Modells bei SBH/GMH. Diese haben demzufolge auch ein großes Interesse daran, Betriebs- und Verbrauchskosten, d.h. insbesondere auch Energie- und Reinigungskosten, zu senken.

Kundenanforderung

Die Schulbau Hamburg wollte die Herausforderungen der heutigen Zeit wie Energiesparen, Senkung des CO2-Fußabdrucks, schonender Umgang mit Ressourcen und Müllreduzierung weiterhin in den Interessensfokus und das Bewusstsein von Schülern, Lehrern, Schulleitungen und Schulhausmeistern stellen. Dieses Vorhaben sollte in einem modernen Webtool umgesetzt werden, das zugleich ein Anreizsystem abbildet und entsprechend die Vorteile der Senkung von Betriebs- und Verbrauchskosten in den Fokus rückt und zu weiteren Einsparungen anspornt. Dadurch sollte auch die Anzahl der teilnehmenden Schulen erhöht und gleichzeitig der Verwaltungsaufwand reduziert werden.

Das Projekt  sollte agil entwickelt werden, sich am Design von Energie hoch 4 orientieren, ein kleines Budget nicht übersteigen und im Nachhinein noch um beliebige weitere Reports erweiterbar sein.

Pimcore Lösung

Das entsprechende Webportal zur Dokumentation und Analyse energetischer Maßnahmen in Hamburger Schulen haben unsere Entwickler in enger Abstimmung mit den Projektverantwortlichen der SBH / GMG mithilfe der Pimcore Module PIM und CMS entwickelt. Im Ergebnis liefert es 2 wesentliche Optionen, nämlich

  • die Berechnung von Prämien sowie
  • die Erstellung von PDF-basierten Reports

Das Tool ist zum einen nutzbar für die Schulen (im Portal selbst), zum anderen für die Schulverwaltung (im Backoffice):

Portal für Schulen

Hierin sind folgende Informationen abgebildet bzw. werden folgende Handlungsschritte vorgenommen:

  • Auflistung der Jahresverbräuche tabellarisch und als Diagramm (Strom, Wasser, Wärme, Abfall, CO²)
  • Bearbeitung eines Fragebogens mit pädagogischen,  organisatorischen und technischen Aktivitäten
  • Mitteilung der Prämie:
    • Ermittlung aus
      • Energiesparen (verbesserter Jahresverbrauch)
      • pädagogischen Aktivitäten
      • organisatorischen und technischen Aktivitäten
    • Auszahlung einer Prämie an die Schule bzw. den Hausmeister

Backoffice für die Schulverwaltung

Hierin sind folgende Funktionen enthalten:

  • Verwaltung der Schulen
  • Erstellen von Fragebögen
  • Freigabe von Fragebögen inkl. Newsletter-Versand an alle Beteiligten
  • Definition und Anstoß der Prämienberechnung
  • Automatischer Versand des Prämienberichtes
  • Im- und Exporte über Stamm- und Bewegungsdaten

Kundennutzen

Das von Sylphen entwickelte Schulportal stellt eine konsequente Umsetzung des im Programm Energie hoch 4 der Freien und Hansestadt Hamburg verankerten Grundgedankens der Motivation zum Einsparen von Ressourcen und dem damit einhergehenden Klimaschutz dar. Es verfolgt zum einen einen pädagogischen Ansatz (Information und eigenverantwortlicher Umgang mit Ressourcen), zum anderen ein monetäres Anreizsystem mit dem Ziel der Ressourcen- und damit einhergenden Kostenersparnis. Die durch die Senkung der Betriebs- und Verbrauchskosten generierten Einsparungen werden zum Großteil direkt an die Verursacher der Einsparungen rückvergütet, so dass bei diesem Modell letzendlich alle Gewinner sind - die SBH und GMH , die Hamburger Schulen, die Schüler*innen und nicht zuletzt die Umwelt!

Erstellt am 19.10.2021
Die FARA App - Eine Erfolgsgeschichte über Zeit- und Kostenersparnis dank gelungener Digitalisierung
News
Die FARA App - Eine Erfolgsgeschichte über Zeit- und Kostenersparnis dank gelungener Digitalisierung
20 Jahre bei Sylphen und noch immer ganz viel Lust auf innovative Softwareentwicklung
News
20 Jahre bei Sylphen und noch immer ganz viel Lust auf innovative Softwareentwicklung
Wir sind VdS 10000 zertifiziert!
News
Wir sind VdS 10000 zertifiziert!